Zu meinem ÄRGER : Wo, bitte, ist ARD Alpha?

Weiter wundern über die Sommerzeit, Freude über ARD Alpha: Die Medien-Woche im Blick von Moderatorin Jessy Wellmer.

Jessy Wellmer
Jessy WellmerFoto: RBB

Frau Wellmer, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien denn am meisten geärgert?

Jedes Mal auch ein mediales Ereignis: die Zeitumstellung. Ohne pädagogische Hinweise in „Tagesschau“ & Co wüssten wir nicht, wie spät es ist. Jedes Mal wieder die Erklärstücke in Print und Online, was es bringt oder vielmehr nicht bringt, was es schadet und wer immer schon dagegen ist. Und was ändert sich? Nüscht! Kleinkinder leiden unter Jetlag (und deren Eltern natürlich auch) und verstehen nicht, weshalb sie früher ins Bett sollen. Und morgens ist plötzlich eine Stunde futsch, eine Beschleunigung, die die Harmonie in der Familie noch wochenlang sprengt.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Wer sich zu Ostern also nach kompletter Entschleunigung sehnt, der findet sie sogar im Fernsehen. ARD Alpha guckt in diesen Tagen um 20 Uhr 15 Uhr Handwerkern bei der Arbeit zu. 60 Minuten lang, ohne Schnitt, ohne Musik, ohne Sprache. Einfach so. Es funktioniert. Jetzt müsste man nur noch ARD Alpha auf seinem Fernseher finden. (ARD Alpha ist bundesweit über das Kabelnetz zu empfangen, die Red.)

Ihre Lieblingswebsite?

Auf radio.de gibt es nicht nur Radio aus Babelsberg, sondern auch Ilayaraja radio aus Tamil Nadu, Südindien, oder Radio Wassoulou aus Yanfolila, Südmali. Radio hören!

--------------------------------

Jessy Wellmer, 35, Moderatorin der ARD-„Sportschau, „RBB Sportplatz“, „RBB Aktuell“, "11 Freunde TV"

1 Kommentar

Neuester Kommentar