Zu meinem ÄRGER : Wo bleibt das Sommerlochtier?

Wenn sich die Medien über zerstörtes Urlaubsgepäck und Kornkreise erregen, ist ganz sich Sommerzeit. RBB-Verbraucherexperte Ron Perduss ordnet die Medienwoche ein.

Ron Perduss ist TV-Verbraucherexperte unter anderem für den RBB und Moderator bei Radio Berlin 88,8. Foto: Promo
Ron Perduss ist TV-Verbraucherexperte unter anderem für den RBB und Moderator bei Radio Berlin 88,8. Foto: Promo

Herr Perduss, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Das Sommerloch! Alle Jahre wieder scheint die Medienlandschaft von diesem Phänomen überrascht zu werden. In aller Verzweiflung wird Kurioses, Langweiliges und gänzlich Sinnfreies aufgeblasen. In dieser Woche war es auf manchen vermischten Seiten – die Nachrichtenressorts waren mit Themen wie Gaza und Ukraine beschäftigt – besonders schlimm. Artikel über zerstörtes Gepäck nach einem Flug und den beschwerlichen Kampf um die Erstattung des Schadens oder die Kornkreise vom Ammersee sprechen für sich. Ich warte immer noch auf das Sommerlochtier 2014!

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Ganz besonders interessant war das „Focus“-Interview mit Marc Friedrich und Matthias Weik. Sie greifen das fast vergessene Thema der Finanzkrise in ihrem Bestseller „Der Crash ist die Lösung“ wieder auf. Hochbrisant ist es immer noch, denn die Situation hat sich keineswegs entspannt. Die andauernde Niedrigzinsphase spült viel Geld in hochspekulative Anlagen. Wann platzt die Blase? kann man hier zu Recht fragen.

Welches Video können Sie empfehlen?

Nach dem Helene-Fischer-Bashing durch eine FAZ-Kollegin vor einer Woche habe ich mich wie Millionen andere über dieses Video – http://www.youtube.com/watch?v=naiLVvuPCAw – zweier Wiener Polizisten gefreut. Atemlos auf Streife.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben