Unterwegs in Frankreich : Eine unglaubliche Nachricht

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 war Tagesspiegel-Leser Josef Mertens in Frankreich als Kurierfahrer unterwegs. Als er im französischen Radio die Nachricht vom Mauerfall hörte, glaubte er, seinem Französisch nicht vertrauen zu können.

Josef Mertens

Ich habe folgende Erinnerung an diesen denkwürdigen Tag und ich werde ihn so leicht nicht wieder vergessen: Am Abend des 9. November 1989 befand ich mich als Kurierfahrer auf dem Wege zu einem Kunden in einer Stadt ca. 25km nord-westlich von Paris. Auf dem Wege dort hin hörte ich immer wieder die Nachricht in den verschiedensten Ortssendern, dass die Grenze in Berlin und damit die Mauer geöffnet sei. Ich traute meinen Ohren nicht und dachte zunächst, dass mein Französisch nicht mehr so gut sei und ich das alles vielleicht nicht richtig verstanden hätte. Ich erreichte mein Ziel am frühen Morgen des 10. November 1989, übergab die Sendung, die ich transportiert hatte und ging in ein mir bekanntes Bistro in der Gegend zum Frühstücken. Die Wirtin, die mich vom Ansehen kannte, war ganz aufgeregt und rief mir schon beim Eintreten ins Lokal entgegen: Monsieur, ne pas croyable, le mur à Berlin est passé", zu deutsch: "Mein Herr, es ist unfassbar, die Mauer in Berlin ist weg", sie konnte vor Erregung kaum sprechen und es gab dort im Lokal unter den Gästen (alles Franzosen) einfach kein anderes Thema. Ich muss sagen, das hat mich sehr berührt und ich habe auf der Rückfahrt lange gebraucht, das alles als Realität zu verarbeiten.

Umfrage

East Side Gallery: Die bekanntesten Reste der Berliner Mauer wurden versetzt. Was halten Sie davon?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben