Tagesspiegel Konferenz : Tagesspiegel eMobility Summit mit Matthias Wissmann und Dieter Zetsche

Top-Referenten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung diskutieren auf dem 5. eMobility Summit über das Thema Elektromobilität am 4. und 5. Mai 2015.

Foto:

Der zweitägige Kongress begann heute mit einer Keynote von Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie und Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG.

Der Präsident des Verbands der deutschen Automobilindustriue (VDA), Matthias Wissmann, forderte auf dem 5. eMobility Summit des Tagesspiegels mehr staatliche Förderung für potenzielle Käufer von Elektroautos. „Wir müssen uns wesentlich stärker auf die Entwicklung des deutschen Marktes konzentrieren“, sagte Wissmann. Die deutsche Industrie habe investiert und Ende des Jahres 29 elektrische Modelle im Angebot, die Nachfrage sei wegen der vergleichsweise hohen Anschaffungskosten zu niedrig. Hier sei die Politik nun gefordert.

Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht bei der finanziellen Förderung ebenfalls „Luft nach oben".  Die Hersteller verdienten mit Elektroautos noch kein Geld. Das Ziel der Bundesregierung, bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen sei „völlig unrealistisch", wenn sich an den Rahmenbedingungen nichts ändere.

Am ersten Tag des zweitägigen Summits ging es in drei Panel-Diskussionen unter anderem um die Frage, was in den kommenden fünf Jahren zu tun ist, um einen Massenmarkt zu schaffen. BMW und die Deutsche Post/DHL demonstrierten, wie in der Praxis Elektromobilität zur Anwendung kommen kann. So erläuterte BMW die Entwicklung und Vermarktung der Modelle i3 und i8 und die Post/DHL stellte das Fahrzeug „Streetscooter“ vor, das Studenten der RWTH Aachen entwickelt haben und nun von der Post/DHL eingesetzt wird.

Ein Panel zur Batterietechnologie ging der Frage nach, wie mehr Reichweite bei niedrigeren Kosten erzielt werden kann.

Der 5. eMobility Summit wird von rund 400 Teilnehmern verfolgt und bietet eine Plattform für einen unabhängigen und direkten Diskurs über das Thema Elektromobilität.

Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage oder auf Twitter.

Kontakt

Unternehmenskommunikation
Leitung
Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de


PR-Volontärin
Merlind Gruen
Telefon:
030 29021 - 11020
E-Mail: merlind.gruen@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel ist das Leitmedium der Hauptstadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in der Hauptstadtregion mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil. Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen.

Der Tagesspiegel verzeichnet in den beiden letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.

0 Kommentare

Neuester Kommentar