START-UP des Tages : Asana Yoga

Das Start-up Asana Yoga hat eine App entwickelt, mit der man Yoga im eigenen Wohnzimmer machen kann.

Sabine Hölper
Die Gründer von Asana Rebel bringen Yoga ins heimische Wohnzimmer.
Die Gründer von Asana Rebel bringen Yoga ins heimische Wohnzimmer.Foto: promo

Die Zeiten, in denen man sich im Yogastudio vor anderen lächerlich machen musste, weil der Sonnengruß noch nicht so gut klappt, sind vorbei. Mit der App namens Asana Rebel, die Robin Pratap und Pascal Klein entwickelt haben, kann man „auf dem Alexanderplatz oder im heimischen Wohnzimmer Yoga machen“. 7,95 kostet sie pro Monat. Dafür können die Nutzer bislang 50 Videos in HD-Qualität abrufen – jeden Monat kommen zehn neue Videos dazu. Die Übungen entsprechen unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und werden auf die persönlichen Ziele abgestimmt. Noch gibt es die App nur fürs iPhone, im Spätsommer soll es sie für Androidhandys geben. Zusätzlich betreiben die beiden Gründer einen Onlineshop: Unter der Marke Asana Yoga gibt es Yogahosen, Yogamatten oder Mantrabänder.

Asana Yoga im Steckbrief

Chefs:  Robin Pratap ( 31), Pascal Klein ( 29)

Branche: Handel/Dienstleistungen

Mitarbeiter: 11

Gründungsjahr: 2015

Sitz: Storkower Str. 115, Prenzlauer Berg

Internet: www.asanayoga.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben