START-UP des Tages : Veyo Care

Das Portal von Veyo Care bringt Pflegebedürftige und Pfleger zusammen.

Sabine Hölper
Veyo Care ist im Pflegebereich unterwegs.
Veyo Care ist im Pflegebereich unterwegs.Foto: promo

In der Altenpflege läuft vieles nicht rund, findet Maximilian Greschke. Das hat er zuletzt selbst erlebt, als seine Großmutter pflegebedürftig wurde, seine Eltern aber keine geeignete Kraft fanden. Mit seinem vor einem Jahr gegründeten Unternehmen Veyo Care will Greschke den Missstand beheben. Auf dem Online-Marktplatz sollen Pflegebedürftige und deren Angehörige passende Pfleger finden. Je nach Anspruch, ob also nur jemand gebraucht wird, der mit Opa Schach spielt, oder jemand, der die Großmutter dreimal am Tag füttert und morgens und abends wäscht, steht unterschiedlich ausgebildetes Personal zur Verfügung. Entsprechend differieren auch die Stundensätze, die ein Auftraggeber bezahlen muss. Sie reichen von 15 bis 35 Euro. Greschkes eigenen Erfahrungen waren der erste Impuls, Veyo Care ins Leben zu rufen. Zu dem Schritt entschieden hat er sich allerdings erst, als er seine jetzige Freundin kennenlernte. Deren Mutter ist in der Pflegebranche tätig. Sie erzählte Greschke, was im Argen liegt. „Die Pflegekräfte haben viel zu wenig Zeit für ihre Patienten“, sagt er. „Außerdem wird den Kranken zugemutet, dass ständig jemand Neues kommt.“ All das soll mit Veyo Care nun anders werden.

Veyo Care im Steckbrief

Chef: Maximilian Greschke (26)

Branche: Dienstleistung

Mitarbeiter: 12

Gründungsjahr: 2015

Firmensitz: Auguststr. 47, Mitte

Internet: www.veyo-pflege.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben