Neu in Berlin : Die Mode von Mafalda von Hessen gibt es jetzt auch in Mitte

Prinzessin Mafalda von Hessen ist unter die Modemacher gegangen. Aber prinzessinnenhaft sind ihre Kleider nicht- sondern hochwertig und alltagstauglich.

Auf geht’s. Ab sofort sind die MvH- Kollektionen in Mitte erhältlich.
Auf geht’s. Ab sofort sind die MvH- Kollektionen in Mitte erhältlich.Foto: Mafalda von Hessen

Oh, der Faden muss natürlich noch weg. Mafalda von Hessen, Ururenkelin von Kaiser Wilhelm III. und entfernt verwandt mit der britischen Queen, zupft am Stehkragen der von ihr entworfenen Jacke herum, die bereits an einer Puppe hängt, bekommt den Garnrest aber nicht zu fassen. Hinten in der Ecke wird noch aufgebügelt, was ab jetzt verkaufsfertig im Luxus-Conceptstore „The Corner“ hängt: die erste Kollektion der 50-jährigen Prinzessin und Mutter von vier Kindern, die nach vielen Jahren als Model und Kostümbildnerin in der Mode das gefunden hat, was ihr eine innere Stimme vorhergesagt hat: die Möglichkeit, etwas Richtiges zu machen – Wertarbeit.

Der Faden hängt an einer Jacke aus weicher, japanischer Baumwolle, die hochwertigste, die man finden könne, wie Mafalda von Hessen sagt. Ihre Mode richtet sich an Multitaskerinnen, Frauen, die zu tun haben, die praktisch, aber gut angezogen sein wollen. An Frauen wie sie selbst.

Die Kollektion versprüht mit Stehkragen und aufgenähten Taschen ein zartes militärisches Flair, und nicht von ungefähr wird in einer kleinen italienischen Näherei gefertigt, die früher für die Armee des Landes arbeitete. Alles beste Qualität, vom Stoff bis zu den Ziernähten, die zahlreich und dezent nebeneinander liegen. Die Designerin arbeitet eng mit Eric Wright und Tobias Mueksch zusammen (sie spricht eher von „wir“ als von „ich“) und am liebsten von ihrem Wohnort Rom aus. Alle Entwürfe werden schon während des Entstehens mehrfach Probe getragen (auch von ihr selbst) und das bringt es manchmal mit sich, dass aus einem angedachten Entwurf am Ende etwas ganz anderes entsteht. Mal wird ein langer Mantel kurz, mal ein Mantel zum Kleid. Ideen für ihre Mode holt Mafalda von Hessen sich von Fotos aus alten Familienalben – aber ebenso inspirierend kann ein Bild von Brigitte Bardot sein.

- Mafalda von Hessen in The Corner, Französische Straße 40, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben