Berlin : 1000 Tote an der Mauer?

Durch das DDR-Grenzregime sind nach Recherchen der Arbeitsgemeinschaft 13. August mindestens 943 Menschen ums Leben gekommen. Da die Erfassung noch nicht abgeschlossen ist, sei mit insgesamt rund 1000 Toten zu rechnen, erklärte der Vorsitzende Rainer Hildebrandt am Mittwoch zum 38. Jahrestag des Mauerbaus. Seit der zuletzt veröffentlichten Bilanz der Arbeitsgemeinschaft sind fünf Fälle hinzugekommen. Unter den 943 Toten sind mehr als 40 Kinder.

Im Gegensatz zur Staatsanwaltschaft zählt die Arbeitsgemeinschaft auch Fälle, wo DDR-Flüchtlinge - ohne direktes Fremdverschulden - in der Ostsee ertrunken sind oder bei Entdeckung Selbstmord begingen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar