Berlin : 12. Januar 1981

Vor 25 Jahren war ein Berufsschüler wegen Volksverhetzung angeklagt

-

Der Generalstaatsanwalt überprüft die Einstellung eines Verfahrens gegen einen Schüler wegen Volksverhetzung. Dieser schrieb ins Gästebuch der Schau „Flugblätter des Zweiten Weltkrieges“: „Was die Juden hinter sich haben, haben die Türken vor sich!“ Begründung der Einstellung: Der 18-Jährige habe „hinweisen wollen, daß den Türken, wie früher den Juden, die Ausbürgerung aus der BRD droht.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben