Berlin : 14. Mai 1977

NAME

BERLINER CHRONIK

Erstmals in der Geschichte des Berliner Aquariums ist jetzt ein Krokodil geschlüpft. Es ist ein Spitzkrokodil aus Amerika. Es wiegt ganze 45 Gramm, ist 23,5 Zentimeter lang. „Es frißt zwar noch nicht, aber es beißt schon“, berichtete der Aquariums-Direktor. Derlei Nachwuchs in Schau-Aquarien gehört noch immer zu den Seltenheiten. Die Elterntiere des kleinen „Berliner“ Krokodils leben schon 20 Jahre im Aquarium.

Das männliche Spitzkrokodil, der Vater, ist mit dreieinhalb Metern Länge der größte in der großen Tropenhalle. Er wiegt nach Schätzung der Zoologen fünf Zentner. Die Krokodileier waren im Februar diesen Jahres gelegtworden. Zwei davon wurden aus dem Gehege herausgenommen und in feuchtes Moos gelegt. Die Bruttemperatur für die Eier betrug konstant 25 Grad Celsius. Während aus dem einen Ei nichts wurde, schälte sich aus den pergamentartigen Schalen des anderen der erste Krokodilnachwuchs im Berliner Zoo .

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben