Berlin : 17. Januar 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Das in Neukölln geplante Spitzenlastkraftwerk, das voraussichtlich im Oktober 1980 seinen Betrieb aufnimmt, wird nicht gleichzeitig als Fernheizwerk genutzt. Ausschlaggebend für die Entscheidung des Senats, die beim Betrieb des Kraftwerks entstehende Abwärme – zunächst bis 1995 – ungenutzt zu lassen, war eine Untersuchung der Bewag, derzufolge eine solche Lösung wirtschaftlich nicht tragbar sei. Im vergangenen Oktober noch hatte die Bewag versichert, sie werde alles tun, um eine Nutzung der Abwärme zu ermöglichen, auch dann, wenn dies betriebswirtschaftlich nicht günstig erscheine. Nach dem jetzt dem Senat vorgelegten Gutachten liegen die Folgekosten jedoch so hoch, daß es nicht verantwortet werden könne, sie vom Verbraucher oder vom Steuerzahler in Form von Subventionen tragen zu lassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben