Berlin : 17. Juli 1978

-

Vor 25 Jahren lernten Kinder mit und ohne Behinderung testweise gemeinsam

BERLINER CHRONIK

Ein für Berlin bislang einmaliges Projekt, das die Integration von behinderten und nichtbehinderten Kindern zum Ziel hat, droht durch die dauernde Überlastung von Lehrern und Erziehern zu scheitern, wenn keine stärkere offizielle Unterstützung erfolgt. An der FlämingGrundschule in Schöneberg existieren derzeit noch eine Vorschulklasse und eine erste Klasse, in der ein körperbehindertes, zwei lernbehinderte sowie 13 nichtbehinderte Kinder gemeinsam unterrichtet werden. Obwohl wissenschaftlich abgesicherte Prüfungs-Kriterien seitens der Wissenschaftseinrichtungen noch nicht erarbeitet werden konnten, glauben Eltern und Pädagogen, wesentliche Erfolge verbuchen zu können. Nichtbehinderte, so die Initiatoren, werden vorurteilsfrei an Behinderte herangeführt, und die bewegungs- und lernbehinderten Kinder machen durch den Kontakt mit den Gesunden neue Erfahrungen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben