Berlin : 18. November 1981

Vor 25 Jahren bekamen Mieter in der Blissestraße eine bestürzende Mitteilung

-

Eine niedrige Miete ist kein Gewohnheitsrecht. Dies müssen derzeit die zwölf Mieter eines Hauses an der Wilmersdorfer Blissestraße erfahren, die bisher durchschnittlich 3,10 DM pro Quadratmeter zahlten und jetzt eine Ankündigung erhielten, künftig werde der Betrag 9 DM pro Quadratmeter betragen – fast eine Verdreifachung also. Für die Bewohner, viele alleinstehende und ältere Leute darunter, wäre dies finanziell nicht zu verkraften; die meisten von ihnen müßten ausziehen oder, wenn sie die Voraussetzungen dazu erfüllen, Wohngeld erhalten. Der Vermieter glaubt sich im Recht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar