Berlin : 19. April 1978

-

Vor 25 Jahren feierte die Stadt den Verkehrsknoten Innsbrucker Platz

BERLINER CHRONIK

Noch kürzlich beklagte Bausenator Ristock, daß die Zeit der Volksfeste bei Autobahneröffnungen vorbei sei. Doch die Fertigstellung des Verkehrsbauwerks Innsbrucker Platz ist nun doch noch einmal Anlaß für mehrtägigen Rummel. Die Veranstaltungen gelten jedoch nicht nur dem 1,3 Kilometer langen Schnellstraßenstück, sondern einem Bau, der in mehreren Etagen Wege für Eisenbahn, Autos, UBahnen und Fußgänger vereinigt. Ein „Richtfest“ für die Fußgängerzone in der Wilmersdorfer Straße und die Eröffnung der verlängerten U-Bahn-Linie 7 bis zum Richard-Wagner-Platz sind zusätzlich Ereignisse, die den Senat eine Verkehrspolitische Woche beschließen ließ. Die Veranstaltungen auf dem Innsbrucker Platz beginnen am kommenden Wochenende. Zwei Tage später erst ist die Eröffnung der U-Bahn-Strecke zwischen Fehrbelliner Platz und Richard-Wagner-Platz vorgesehen. Eine Fahrt zum Nulltarif ist dabei allerdings für die Öffentlichkeit nicht eingeplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar