Berlin : 19. September 1979

Vor 25 Jahren galt die Berliner Luft als hoch belastet

-

In puncto Luftverschmutzung gehört Berlin zu den sogenannten Belastungsgebieten. Dies gilt insbesondere für ihren Gehalt an Schwefeldioxyd und Kohlenmonoxyd. Dies gilt aber auch für eine ganze Klasse von krebserzeugenden Stoffen, nämlich die sogenannten polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe – kurz PAH –, zu denen mehr als 100 chemische Verbindungen zählen. Ursache für die hohe Belastung der Berliner Luft mit den als krebsauslösend identifizierten PAHs, zu denen insbesondere das in Steinkohlen, Teer, Tabakrauch, Kraftfahrzeug und Feuerungsabgasen enthaltene Benzoepyren gehört, sind die zahlreichen Einzelöfen in den Altbauwohnungen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben