Berlin : 2. Mai 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über einen Agentenaustausch in Zehlendorf

BERLINER CHRONIK

In der USMission in West-Berlin ist am Montag der von den USA freigelassene Sowjet-Spion Robert G. Thompson gegen den in der DDR wegen Fluchthilfe verurteilten amerikanischen Studenten Alan van Norman ausgetauscht worden. Der Austausch fand im Vorhof der Mission in Zehlendorf statt. Der 43 Jahre alte Thompson, der in Wirklichkeit anders heißt, kam in einem Wagen der US-Mission vom Flughafen Tegel. Er wurde von dem Ost-Berliner Rechtsanwalt Vogel begleitet, der zur Vermittlung des Austausches beigetragen hatte. Der 22jährige van Norman, der vor neun Monaten wegen Fluchthilfe in der DDR verhaftet und zu zweieinhalb Jahren Freiheitsentzug verurteilt worden war, wartete bereits in Begleitung seiner Mutter auf den Austauschpartner. Der wegen Spionage für die Sowjetunion zu 30 Jahren Freiheitsentzug verurteilte Thompson, war am Sonntag aus einem Gefängnis in Lewisburg im US-Staat Pennsylvania entlassen worden. Er hat die Absicht, künftig in der DDR zu leben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar