Berlin : 20. Oktober 1980

Vor 25 Jahren berichteten wir über Arbeitsplätze für Schwerbehinderte

-

3636 von 55 000 erwerbsfähigen Schwerbehinderten in Berlin sind arbeitslos. Der Block Deutscher Hirnbeschädigter fordert Maßnahmen, um diesen Personen zu Arbeit zu verhelfen. „Die Ausgleichsabgabe muß erhöht werden auf 300 bis 500 Mark pro Monat“, sagte Gerhard Freigang, der Verbandsvorsitzende aus Anlaß der 30. Generaltagung. Ein Arbeitgeber, der weniger als sechs Prozent seiner Arbeitsplätze Schwerbehinderten zur Verfügung stellt, muß momentan 100 Mark im Monat pro Platz „als Ausgleich“ bezahlen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben