Berlin : 23. August 1980

Vor 25 Jahren berichteten wir über mehr Schwimmbäder für Berlin

-

Die bereits im Mai vom Regierenden Bürgermeister Stobbe (SPD) geäußerte Absicht, die erheblichen Kürzungen im Bäderprogramm zurückzunehmen, ist jetzt von Finanzsenator Riebschläger (SPD) in die Tat umgesetzt worden. Steglitz, Neukölln und Zehlendorf, ob der Streichungen schon verbittert, erhalten nun doch die gewünschten Schwimmhallen. Im einzelnen sieht Riebschlägers Entscheidung dem Bau eines Stadtbades in Zehlendorfer Ortsteil DüppelNord für 20 Millionen Mark, eines kombinierten Stadt- und Sommerbades am Steglitzer Barnackufer für 35 Millionen Mark und eines Freizeit- und Badezentrums an der Neuköllner Rungiusstraße für 42 Millionen Mark vor. Daneben werden 4,3 und 4,5 Millionen Mark für Kindertagesstätten bereitgestellt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben