Berlin : 24. Dezember 1977

-

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) versuchen seit einiger Zeit, verlorenes Terrain wiederzugewinnen, das sie vor etwa fünf Jahren freiwillig räumten. Seit dieser Zeit lassen nahezu alle Eigenbetriebe des Landes Berlin ihre Abfälle von der privaten Firma Alba abholen. Nur um den eigenen Müll, den des Klärwerks Marienfelde und der Behala kümmert sich die BSR noch selbst. Während Alba bei BVG, Gasag, Wasserwerken, Bewag und AMK den Müll fortfährt, wird der Schlachthof Spandau von der Firma Feigl entsorgt. Vor allem bei der BVG versuchte die BSR wieder Fuß zu fassen. Gegen die billigere Privatfirma kam der Eigenbetrieb jedoch nicht an. Die Einigung kam auch deswegen nicht zustande, weil sich die BSR gegen die erschwerten Bedingungen bei der UBahn sträubte, wo die Mülleimer von den Bahnsteigen mühsam die Treppen hinaufgeschafft werden müssen, da Lastenaufzüge fehlen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben