Berlin : 30. Oktober 1981

Vor 25 Jahren wurden Maßnahmen gegen Temposünder ergriffen

-

Als erste Straße in Berlin erhielt jetzt die Georg-Wilhelm-Straße in Halensee drei sogenannte Stolperschwellen. Diese acht Zentimeter hohen Betonschwellen, die quer zur Fahrbahn liegen, sollen die Autofahrer daran hindern, wie bisher den Schleichweg mit hoher Geschwindigkeit zu befahren. An der Straße befindet sich ein Kinderspielplatz, Anwohner berichteten von häufigen Gefahrensituationen. Jetzt hat das Bezirksamt sogenannte Gehwegnasen eingebaut. Die Kosten für die Betonschwellen betrugen weit weniger als 10 000 DM. Während auch die Polizei die für Berlin neue Einrichtung als Test empfindet und billigt, hatte die Feuerwehr Einspruch erhoben. Die Kraftfahrer werden auf die Schwellen mit besonderen Schildern und der Aufforderung, Schrittgeschwindigkeit zu fahren, hingewiesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben