Berlin : 4. Juli 1978

-

Vor 25 Jahren fehlten in Berlin naturwissenschaftliche Museen

BERLINER CHRONIK

Als „Hauptstadt der Museen in Europa“ wurde Berlin im Kunstbereich des Berliner Senats 1974 bezeichnet. Das stimmt, betrachtet man die Berliner Museen ausschließlich als Bewahrer für Kunst – da sind sie wirklich hervorragend ausgestattet. Dafür fehlt es auf anderen Gebieten: Zum Beispiel gibt es weder ein Geschichts noch ein Verkehrs- oder ein Naturkunde-Museum. Seit dem Krieg gibt es ein Naturkundemuseum nur in Ost-Berlin. Um diesen Fehlbestand wenigstens auf dem Gebiet der Naturkunde auszugleichen, konstituiert sich heute abend ein „Förderer-Verein für die Naturwissenschaftlichen Museen in Berlin“. Unter dem Motto „Berlin braucht ein naturwissenschaftliches Bildungszentrum“ weisen die Gründungsmitglieder darauf hin, daß in West-Berlin einmal ein Museum für die Naturwissenschaften fehle und daß zum anderen nicht einfach ein weiteres Museum – im Stil des alten „Naturalienkabinetts“ – entstehen solle.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben