Berlin : 8. März 1980

Vor 25 Jahren wurde in der Kaubstraße eine Jugendbildungsstätte eröffnet

-

Jugendliche sollen ihre Interessen und Bedürfnisse wahrnehmen, mehr soziales und politisches Engagement entwickeln sowie ihre Umwelt generell als veränderbar begreifen. Das sind die Ziele der Arbeit in der Jugendbildungsstätte Kaubstraße. Das Haus in Wilmersdorf wurde nach drei Monaten wiedereröffnet. Es war in den letzten Monaten für 405 000 Mark renoviert und ausgebaut worden. Die Mittel hierfür wurden von der Senatsjugendverwaltung zur Verfügung gestellt. In der Jugendbildungsstätte, die eng mit dem Bund Deutscher Pfadfinder zusammenarbeitet, werden künftig vor allem Seminare zur musischkulturellen und politischen Bildung veranstaltet. In den letzten Jahren war das Haus in der Kaubstraße fast ausschließlich als Jugendgästehaus für Schülergruppen aus Westdeutschland verwendet worden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar