Berlin : 8. November 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir von einem Besuch amerikanischer Familien in Berlin

BERLINER CHRONIK

Bis zum 16. November sind Berliner Familien wieder Gastgeber von 252 Amerikanern, die im Rahmen der von Präsident Jimmy Carter geschaffenen „Brücke der Freundschaft“ in Berlin eingetroffen sind. Diesmal kommen die Gäste, die am Flugplatz Tegel von „ihren Berlinern“ mit Blumen und Stoffbären empfangen wurden, aus der Umgebung der Bundeshauptstadt Washington. Unter ihnen ist auch Carters 26jährige Schwiegertochter Annette und deren Mutter Gloria Davis. Die Washington-Reise wurde von Carter bei seinem Berlin-Besuch im Juni angeregt. Im Gegenzug sind auch diesmal wieder Berliner in die Vereinigten Staaten abgereist. Die Besuche werden von der „Friendship Force“ arrangiert, einer Organisation, die Carters Frau Rosalynn leitet. Annette Carter und ihre Mutter werden bei einem Tempelhofer Beamten wohnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben