Berlin : 9. April 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über FreiwilligenMangel bei der Feuerwehr

BERLINER CHRONIK

Die Nachwuchssituation bei der freiwilligen Feuerwehr ist generell nicht besorgniserregend, doch gibt es bei einigen Wachen erhebliche Personalprobleme. Zu dieser Einschätzung kommt man in der Hauptfeuerwache in Siemensstadt. Neue Freiwillige zu finden, bereitet nach dieser Auskunft vor allem in den Außenbezirken Schwierigkeiten, denn eine geringere Bevölkerungsdichte reduziert auch die Zahl der Bewerber, die nicht weiter als drei Kilometer von ihrer Wache entfernt wohnen sollen. So ist die Personalsituation vor allem in Heiligensee bedenklich, dort gibt es zur Zeit nur zehn Freiwillige, die immerhin eigenständig den Ortsteil sichern sollen. Die Idealvorstellung in der Oberbranddirektion lautet: 30 nebenberufliche Feuerwehrmänner auf jeder Wache, weil dann ein „Freiwilligen-Löschzug“ doppelt besetzt werden könnte. Doch dies wird bisher nirgendwo erreicht, nur in zwei Wachen gibt es jeweils 25 Männer, die helfen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar