Berlin : Abgehängt

Stephan Wiehler

Nach dem Urteil aus Karlsruhe ist unsere Phantasie gefordert. Wer möchte sich auswärts schon gerne als armer Berliner bemitleiden lassen. In Zukunft gilt es, seine Herkunft aus dem abgehängten hauptstädtischen Prekariat zu verheimlichen. Wenn Sie also gefragt werden, woher Sie kommen, sagen Sie zum Beispiel: „Ich wohne in der Nähe von Potsdam“, ergänzen Sie „direkt am Wasser“, das hört sich nach was an, und für die meisten Berliner ist das nicht einmal gelogen. Wir wollen ja schließlich ehrlich bleiben. Glücklicherweise lässt sich auch das diskriminierende „B“ auf dem Autokennzeichen mit wenigen Handgriffen und etwas Tipp-Ex in ein statusträchtiges „P“ verwandeln – auf diese Weise sozial getuned wirkt der rostige Gebrauchtwagen geradezu als Understatement, mit dem man sich erhobenen Hauptes auch am Starnberger See oder in Baden-Baden blicken lassen kann. Man wirkt vielleicht nicht mehr so sexy, aber fühlt sich dafür nicht ganz so elend in der feinen föderalen Gesellschaft.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar