Abrechnungsbetrug : Apotheker im Visier

Organisierter Rezeptbetrug wird fünf Ärzten, zwei Apothekern und einem Pharmavertreter in Berlin und Brandenburg vorgeworfen.

70 Ermittler der Landeskriminalämter Berlins und Brandenburgs durchsuchten am Mittwoch 19 Wohnungen, Praxen und Geschäftsräume in Berlin, Potsdam, Michendorf und Kleinmachnow. Fünf Mediziner sollen im großen Stil für Patienten ausgeschriebene Rezepte zwei Apothekeninhabern gegeben haben, ohne dass die Versicherten die verordneten Medikamente bekamen. Ein 52-jähriger Berliner Pharmavertreter soll das Ganze vermittelt haben. Die Apotheker sollen die Rezepte mit den Krankenkassen abgerechnet haben. Staatsanwaltschaft und LKA sprechen von einem besonders schweren Fall des Abrechnungsbetrugs. Ermittler sprechen von einem Schaden von mindestens einer halben Million Euro. axf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar