Berlin : Abschied mit einem Lächeln

Themen – Trends – Termine US-Botschafter Dan Coats lud zum letzten Empfang

-

Blaue Männer bleiben. Die Blue Man Group verlängert ihre Spielzeit bis mindestens Ende des Jahres. Seit der Premiere im Mai vorigen Jahres seien eine halbe Million Tickets verkauft, teilte das Theater am Potsdamer Platz mit. Zunächst machen die blauen Männer aber Platz für die Filmfestspiele: Bis zum 20. Februar wird ihr Theater zum „Berlinale Palast“. Die nächste Show der Blue Man Group steigt wieder am 24. Februar. Tickettelefon: (01805) 44 44. ddp

* * *

Alte Nationalgalerie für Kinder. „Guck hin!“ – Unter diesem Motto lädt die Alte Nationalgalerie auf der Museumsinsel im Februar zu Kinder- und Familienführungen ein. Dabei lernen die jungen Besucher und ihre Begleiter Gemälde Adolph Menzels kennen, dessen Bilder auch für Kinder besonders spannend sind“, so das Museum. Die Termine: jeweils samstags, 15 Uhr, 12., 19. und 26. Februar (ohne Anmeldung). cs

Bundesinnenminister Otto Schily brachte Marsha Ann Coats einen großen Strauß gelber Rosen mit. Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker hielt beim Abschiedsempfang in der Residenz des US-Botschafters am Montagabend eine spontane Rede. Er habe alle seine Vorgänger gekannt, sagte er vor den versammelten Gästen zu Daniel R. Coats . Keiner habe in Berlin eine so schwierige Zeit meistern müssen. Es sei bewundernswert, wie er das geschafft habe. Vor dreieinhalb Jahren kamen Marsha und Dan Coats in ein für sie völlig fremdes Land. Der Botschafter war vorher als Jurist und Politiker tätig gewesen, seine Frau als Lehrerin. Gern traten sie zusammen auf, als Duo gewissermaßen. Die vielen warmen Worte, die in den Abschiedswochen auf das Paar herabprasseln, zeigen, wie sehr es ihnen trotz der zeitweiligen Eiszeit zwischen der amerikanischen und der deutschen Regierung gelungen ist, gute Freundschaften zu knüpfen. Neben Botschafterkollegen wie Sir Peter Torry (Großbritannien), Wladimir Kotenev (Russland) und Shimon Stein (Israel) waren unter anderem Sabine Christiansen und der Protokollchef des Auswärtigen Amtes, Bernhard von der Planitz , gekommen. Er arbeitet derzeit mit dem Botschafter das Programm für den Besuch von George Bush aus, der Ende Februar nach Mainz kommt. Am Beginn einer neuen Ära der Beziehungen soll das besonders stimmungsvoll werden. Auch die Bischöfe Wolfgang Huber und Christian Krause waren dabei. Letzterer ist Präsident des Luther Zentrums in Wittenberg, zu dessen Ehrenmitgliedern das Botschafterpaar zählt. Nach schwierigen Zeiten werde er nun mit einem Lächeln fortgehen, sagte Dan Coats. Die Beziehungen seien wieder auf einem guten Weg.

Die Präsidentin des Willkommen-Clubs im Auswärtigen Amt, Annemarie Ziefer, freute sich besonders darüber, dass Botschafter-Ehefrau Marsha Coats gestern noch einmal neunzig diplomatisch engagierte Frauen zum Abschiednehmen eingeladen hatte.

Nach dem Besuch des US-Präsidenten läuft die Amtszeit des Botschafters aus. Den vielen zurückbleibenden Freunden versprechen die beiden immer wieder, möglichst viele Anlässe zum Wiederkommen zu schaffen. Zu Hause in den USA freuen sich drei Kinder und fünf Enkelkinder auf die Rückkehr. Auf zahlreichen Bildern waren sie bei den Empfängen indirekt immer mit dabei. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben