Berlin : Abschied nach 25 Jahren im EU-Parlament Dagmar Roth-Behrendt gibt 2014 ihr Mandat auf

Nach 25 Jahren Mitgliedschaft im Europäischen Parlament wird die Berliner SPD-Politikerin Dagmar Roth-Behrendt im kommenden Jahr ihr Mandat abgeben. Die gebürtige Hessin, gelernte Rechtsanwältin, war zeitweilig Vizepräsidentin des EU-Parlaments und profilierte sich als Expertin für Umweltfragen und Verbraucherschutz. Am 25. Mai wird ein Landesparteitag der Sozialdemokraten über die Nachfolge entscheiden. Das innerparteiliche Gedränge ist groß. Bis Ostersonntag sollten interessierte Genossen ihre Kandidatur anmelden.

Vier Interessenten gibt es bereits für den lukrativen Job. Favorit der Parteiführung ist der stellvertretende SPD- Landeschef Philipp Steinberg. Als Referent im Bundesfinanzministerium ist er zurzeit beurlaubt und arbeitet dem SPD-Parteichef Sigmar Gabriel in Finanz- und Wirtschaftsfragen zu. Prominenteste Kandidatin ist aber, wie berichtet, Sylvia-Yvonne Kaufmann, die bis 2009 für die Linke im EU-Parlament saß und dann zur SPD konvertierte. Zwischen diesen beiden wird sich wohl das Rennen entscheiden. Weitere Kandidaten sind Karin Pieper, die sich in Friedrichshain-Kreuzberg für europäische Politik engagiert, und der Reinickendorfer Dieter Dressel.

Die anderen Parteien in Berlin sind noch nicht soweit, aber ein Generationswechsel dürfte teilweise auch dort anstehen. Derzeit sitzt für die Linke Lothar Bisky (71 Jahre) im Europaparlament, für die Grünen Michael Cramer (63) und für die CDU Joachim Zeller (60). Die FDP hat mit Alexandra Thein (49) eine deutlich jüngere Europaabgeordnete in ihren Reihen. Die nächste Wahl zum EU-Parlament steht im Sommer 2014 an. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben