Berlin : Abschied von der Polizeireserve

Freiwilliger Polizeidienst aufgelöst

NAME

Berlins Freiwilliger Polizeidienst (FPD) ist am Mittwoch von Innensenator Ehrhart Körting (SPD) verabschiedet worden. Er würdigte den FPD als eine „Institution, die freiwilliges Bürgerengagement förderte und für die Gesellschaft und für unsere Stadt nutzbar machte“. Den Ausschlag für die Entscheidung des Senats, den Dienst aufzulösen, hätten nicht finanzielle Argumente gegeben, sagte Körting, dessen Rede von Protestrufen der freiwilligen Polizeidienstler begleitet war.

Der Freiwillige Polizeidienst war 1999 aus der 1962 in West-Berlin gegründeten Freiwilligen Polizeireserve hervorgegangen. Der Senat hatte sich mit dem Argument für die Auflösung entschieden, dass polizeiliche Aufgaben nur von dafür gut ausgebildeten Kräften wahrgenommen werden sollten.

Ein Sprecher der ehrenamtlichen Hilfspolizisten bezeichnete die Senatsentscheidung dagegen als „Kniefall vor der PDS“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben