Berlin : Achtung, Kunst: Das Ministerium ist nicht mehr kopflos

Es war eine Enthüllung der harmlosen Art, wenn auch eine Aufsehen erregende. Und die Enthüllerin war eine Prominente: Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul. Als sie das weiße Tuch wegzog, war er schließlich zu sehen - "Der Kopf", ein fast sieben Meter hohes Kunstwerk. Der Kopf ziert von nun an das Entwicklungsministerium in der Stresemannstraße gegenüber vom Anhalter Bahnhof. "Wir alle arbeiten mit Kopf, mit Herz, mit Engagement daran, die Zukunft für alle lebenswert zu gestalten", sagte Heidemarie Wieczorek-Zeul. Das Kunstwerk war von dem in der Pfalz lebenden Künstler Franz Sternhard gestaltet worden. Es steht auf dem Vorplatz des Europahauses, des Berliner Dienstsitzes des Ministeriums.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar