Berlin : Afrikaner rassistisch attackiert

Sonntag früh hat ein 21-Jähriger auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes Alexanderplatz einen gleichaltrigen Mann aus dem westafrikanischen Staat Guinea attackiert. Der Schwarze stand gegen 3.30 Uhr mit einer Freundin auf dem Bahnsteig der Linie 5, als der Täter auf ihn aufmerksam wurde und ihn rassistisch beleidigte. Der Beschimpfte drehte sich zum Angreifer um, woraufhin dieser auf sein Opfer zu rannte und es mit Pfefferspray besprühte. Trotz der erheblichen Augenreizung und Schlägen seitens des Angreifers gelang es dem 21-Jährigen, ihn zu Boden zu bringen. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma der BVG kamen dem Attackierten zu Hilfe und hielten den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der bereits mehrfach wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten polizeibekannte Angreifer wurde nach einer Blutentnahme und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Guineer wurde von Sanitätern eines Rettungswagens behandelt. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben