Berlin : AG City: Gesprächsangebot an die neue "Kurfürstendamm Gesellschaft"

CD

Die Arbeitsgemeinschaft City bietet dem geplanten Verein "Die Kurfürstendamm Gesellschaft" um Teehändler Werner Schmitt die Zusammenarbeit an. "Ich finde es toll, wenn sich weitere Geschäfte engagieren", sagte der AG-City-Vorsitzende Peter Hosemann. "Wir sind gesprächsbereit und unterstützen Ideen von Herrn Schmitt." Bisher sei dieser aber "immer nur mit einem Anwalt" zu Veranstaltungen der 24 Jahre alten Arbeitsgemeinschaft mit rund 120 Mitgliedern gekommen und habe die "Konfrontation" gesucht.

Die neue Interessenvertretung soll, wie berichtet, in der kommenden Woche ins Vereinsregister eingetragen werden. Beteiligt sind auch die Juweliere Bucherer, Gruschow und Wempe, Rodan Lederdesign, Betten Rid, das Café im Literaturhaus Fasanenstraße und die Silberwarenhandlung Pavillon Christofle. Zur Kritik an der "Europarty" sagte Hosemann, er könne den Ärger über Umsatzeinbußen verstehen. "Es gibt aber auch positive Stimmen." So habe Leysieffer Tische hinausgestellt und einen Rekordumsatz gemacht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar