Akademie der Künste : Ausstellung mit Archiven Walter Benjamins

Die Archive des Philosophen und Kritikers Walter Benjamin sind ab Montag in der Berliner Akademie der Künste zu sehen. Ausgestellt werden Manuskripte, Fotos, Notizbücher und vieles mehr.

Berlin (ddp-bln). Die Archive Walter Benjamins sind ab Montag in der Berliner Akademie der Künste zu sehen. Ausgestellt werden nach Angaben des Hauses Manuskripte, Fotos, Postkarten aus der Toskana und von den Balearen, Notizbücher und vieles mehr. Benjamins Archive seien sehr persönlich und zeichneten ein Porträt des Philosophen und Kritikers, hieß es.

Das Walter-Benjamin-Archiv setzt sich aus drei Nachlassteilen zusammen: der Sammlung von Theodor W. Adorno aus Frankfurt am Main, den 1940 in Benjamins letzter Pariser Wohnung beschlagnahmten Schriften des Philosophen, der über die Sowjetunion nach Potsdam und danach zur Akademie der Künste nach Ostberlin gelangte, sowie Aufzeichnungen, die in der Bibliothèque Nationale in Paris versteckt waren.

Benjamin wurde am 15. Juli 1892 in Berlin geboren. Der jüdische Philosoph nahm sich vermutlich auf der Flucht vor der Gestapo 1940 in den Pyrenäen das Leben. Zu seinen wichtigen Veröffentlichungen zählen unter anderem "Zur Kritik der Gewalt" und Über den Begriff der Geschichte". (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben