Alexander Dobrindt fordert drahtloses Netz : Streit um Gratis-Wlan in der S-Bahn

Kostenlos in der S-Bahn surfen - das war die Forderung des Verkehrsminister. Fahrgastverbände schimpfen: Wer soll das bezahlen? Und: Er soll lieber mehr Geld in die Schiene stecken. Und was meinen Sie?

von
Auf den Bildschirm starren? Na, in den Führerkabinen der S-Bahn immerhin funktioniert's prima.
Auf den Bildschirm starren? Na, in den Führerkabinen der S-Bahn immerhin funktioniert's prima.Foto: dpa

Im Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn hat man gar keine Verbindung - auf der Schiene. Generell soll die Verbindung bei der S-Bahn aber besser werden. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat wie berichtet gefordert, Wlan künftig kostenlos in Regional- und S-Bahnen anzubieten. Doch darauf reagieren nun Berliner und Brandenburger Fahrgastverbände kritisch. Dobrindt hatte die Bahn am Dienstag aufgefordert, nicht nur den Fernverkehr mit einem drahtlosen Internetzugang auszurüsten. Der Sprecher des Berliner Fahrgastverbandes Igeb, Jens Wieseke, sagte dem Tagesspiegel, für die S-Bahn sei das nicht so entscheidend.

„Wer ein Smartphone hat, um in der S–Bahn ins Internet zu gehen, nutzt in der Regel auch eine entsprechende Daten-Flatrate. Für Berlin-Touristen wäre es allerdings eine gute Sache.“ „Wir haben angesichts drohender Streckenschließungen dringendere Probleme“, sagte Michael Hasse vom Deutschen Bahnkunden-Verband (DBV): „Auch wenn Herr Dobrindt bekanntermaßen ein Internetfanatiker ist – wichtiger wäre, dass der Bund mehr Regionalisierungsmittel zur Verfügung stellt, um Bahnstrecken zu erhalten oder wiederzubeleben.“

So hübsch, so hässlich: Charlottenburgs Bahnhöfe
Beginnen wir unseren Spaziergang an Westkreuz. Orientieren wir uns mal: Wir schauen gerade vom Funkturm herab, vorn die Autobahn - mit einer kleiner Kuriosität: Die Rampe vorn im Bild ist nicht in Betrieb (da kann man aber raufklettern und hat einen irren Blick auf Autobahn und S-Bahn).Weitere Bilder anzeigen
1 von 49Foto: Imago
08.04.2016 13:18Beginnen wir unseren Spaziergang an Westkreuz. Orientieren wir uns mal: Wir schauen gerade vom Funkturm herab, vorn die Autobahn -...

Hasse ist stellvertretender DBV-Landesvorsitzender für Berlin und Brandenburg und sieht unter anderem die Stecken zwischen Joachimsthal und Eberswalde oder zwischen Rheinsberg und Löwenberg gefährdet. Igeb-Sprecher Wieseke, sieht das ähnlich. „Natürlich wäre ein besserer Internetempfang gerade in den ländlichen Gegenden, wo viele Funklöcher sind, gut“, sagte er: „Aber die Kosten, um die Strecken entsprechend nachzurüsten, müssen in Relation mit dem Nutzen stehen.“

Ein Bahnsprecher sagte dem Tagesspiegel: "Wir sehen den Kundenwunsch nach Wlan im Nahverkehr und suchen nach Lösungen, gemeinsam mit den Telekommunikatons-Unternehmen und den Bestellern des Nahverkehrs - in Berlin und Brandenburg ist das der VBB."
Verantwortlich für die Ausstattung mit WLAN sind einem Sprecher des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zufolge die Länder. Derzeit stellt die Bahn nur im ICE und nur Kunden der ersten Klasse kostenlos WLAN zur Verfügung. Für die anderen ICE-Fahrgäste sollen bis voraussichtlich 2016 die Voraussetzungen für drahtlosen Internetzugang geschaffen sein.

Berlin - du und deine S-Bahn
Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.Weitere Bilder anzeigen
1 von 118Simulation: S-Bahn
22.12.2015 15:35Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.

55 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben