Berlin : Als Motiv nennt der Täter "verletzte Familienehre"

Wegen Vergewaltigung seiner 22-jährigen Schwägerin ist ein 38-jähriger Serbe am Freitag zu drei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die 22. Große Strafkammer lastete dem Angeklagten außerdem gefährliche Körperverletzungen der Frau sowie Bedrohung seines 28-jährigen Bruders an.

Der Angeklagte gab in einem umfassenden Geständnis an, nach seinen Vermutungen habe seine Schwägerin ein ehebrecherisches Verhältnis zum Hausmeister des Wohnheims unterhalten, in dem die Familie in zwei Zimmern untergebracht war. Außerdem glaubte er, Anhaltspunkte zu haben, dass seinem Bruder ein von einem Liebhaber gezeugtes Kind untergeschoben worden war. Dadurch wäre die Ehre seines Bruders und der gesamten Familie verletzt worden. Er bedrohte erst seinen Bruder und vergewaltigte dann dessen Frau.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben