Alternative Antriebe : Berlin will deutsche Hauptstadt für Elektromobilität werden

Berlin will zukünftig im großen Stil auf die Entwicklung von Elektromobilität setzen - und bekommt nun auch offiziell Unterstützung von der Kanzlerin.

von

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat ein klar formuliertes Ziel: Bis 2020 sollen eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren. Große Marktchancen liegen deshalb in der Entwicklung alternativer Antriebe wie Hybrid-, Wasserstoff-, Brennstoffzellen und eben auch in der Elektromobilität. Genau dafür will das Land Berlin Modellstandort werden. Im September soll eine neue Agentur gegründet werden mit einem „Mr. E-Mobility“ an der Spitze, der Kontakte zu privaten Partnern, Verbänden, Automobilkonzernen und der Bundespolitik hält. Noch stehe der Name des Chefs nicht fest, verlautet aus Senatskreisen.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für die Idee geworben, in Berlin ein Großprojekt mit Elektrofahrzeugen zu starten. Und Merkel befürwortete in einem Antwortschreiben, Berlin zur „deutschen Hauptstadt für Elektromobilität“ zu machen. Berlin bietet sich nach Meinung von Fachleuten deshalb an, weil die begrenzte Reichweite der Elektroautos vor allem in der Stadt genutzt werden kann.

Außerdem kann Berlin schon auf 550 Ladeplätze zurückgreifen, von denen 200 im öffentlichen Raum liegen. Die restlichen 350 sind für Tests von Fahrzeugflotten oder Privatleuten vorgesehen, die im Rahmen eines Leasingvertrages auch eine Schnellladesäule gestellt bekommen.

Der Bundesverband Elektromobilität unterstützt die Absicht des Landes, Standort für Elektromobilität zu werden. „Wir warten jetzt auf konkrete Pläne“, hieß es. Bereits 2009 hatte das Bundesverkehrsministerium acht Regionalkonzepte zur Förderung der Elektromobilität vorgestellt. Die Verwaltungen der Regionen Bremen/Oldenburg, Hamburg, München, Rhein-Main, Rhein-Ruhr, Dresden/Leipzig, Stuttgart und Berlin/Potsdam erhielten insgesamt 115 Millionen Euro, um Projekte zu entwickeln. So sollen in Stuttgart beispielsweise Hybridbusse gefördert werden, während sich in Berlin künftig Einwohner über ein Car-Sharing-Programm Elektrofahrzeuge ausleihen und zur Probe fahren können.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar