Berlin : Altes und neues Biesdorf in einer Ausstellung

bey

Wohnen an der Wuhle in Biesdorf-Süd: Die Germanen im 2. Jahrhundert waren einst die letzten Menschen, die sich dort niederließen. Nach rund 1800 Jahren ist es in Habichtshorst, östlich der Köpenicker Straße, wieder möglich, zu wohnen. 2000 Familien werden schon im kommenden Jahr ihr neues Heim beziehen. Wie das zum Entwicklungsgebiet Biesdorf-Süd gehörige Areal einmal aussehen wird, zeigt noch bis zum 10. September eine Ausstellung im Foyer des Marzahner Rathauses am Helene-Weigel- Platz. Auch über die zurzeit laufenden archäologischen Funde kann man sich informieren. So lässt beispielsweise ein "Klopfstein" auf Jäger und Sammler aus der Mittelsteinzeit (8000 v. Chr.) schließen. Eine freigelegte Feuerstelle stammt vermutlich aus der Bronzezeit. Die Archäologen wollen in Biesdorf-Süd insgesamt vier Grabungsstätten untersuchen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar