Berlin : Am Einheitstag öffnen die Moscheen

Muslimische Gotteshäuser laden interessierte Besucher ein

-

Ganz bewusst am 3. Oktober, heißt es beim Zentralrat der Muslime (ZMD) in Deutschland, finde der diesjährige Tag der offenen Moschee statt. Weil die Muslime „Teil der deutschen Einheit sind“ und „ihre Verbundenheit mit der Gesamtbevölkerung zum Ausdruck bringen“ wollen. Dass der nunmehr zehnte Tag der offenen Moschee damit auch mitten in den Fastenmonat Ramadan fällt, sei eine gute Gelegenheit, Besuchern diese wichtige Glaubenssäule des Islam vorzustellen.

Mehr als ein Dutzend Berliner Moscheen öffnet am Dienstag von 11 bis 19 Uhr ihre Türen, um durch Führungen, Ausstellung oder Folklore über ihre Religion zu informieren. Es werden auch Kaffee, Tee und Spezialitäten angeboten.

Charlottenburg : Osman-Gazi-Moschee in der Nehringstr. 27, Ensar-Moschee am Spandauer Damm 40–42

Kreuzberg: Merkez-Moschee in der Wiener Straße 12, Mevlana-Moschee in der Skalitzer Straße 135

Schöneberg : Emir-Sultan-Moschee in der Hauptstraße 15

Neukölln: Sehitilik-Moschee am Columbiadamm 128, Islamisches Kultur- und Erziehungszentrum e. V. in der Finowstraße 27, Gazi-Osman-Pasa-Moschee in der Schöneweiderstraße11

Wedding : Ayasofya-Moschee in der Stromstraße 35. Bilal-Moschee in der Drontheimer Straße 16, Yunus-EmreMoschee in der Utrechterstraße 33, Haci-Bayram-Moschee in der Koloniestraße 128

Tempelhof : Mariendorfer Moschee in der Mariendorfer Damm 46

Reinickendorf: Selimiye-Moschee, Brunowstraße 61. Moschee der AhmadiyyaMuslim-Gemeinde, Meteorstraße 52.

Spandau : Moschee an der Seeburger Straße 90.Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar