Berlin : Am Ostkreuz geht’s los

Der Umbau des Bahnhofs soll im Januar beginnen Für die Arbeiten sind 411 Millionen Euro eingeplant

Klaus Kurpjuweit

Nach vielen gescheiterten Anläufen soll es nun so weit sein. Am 16. Januar wollen Bahnchef Hartmut Mehdorn und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Ostkreuz mit dem ersten Spatenstich die Umbauarbeiten starten. Bereits seit Jahrzehnten werden die Arbeiten geplant, die inzwischen mit 411 Millionen Euro veranschlagt sind. Die Bauarbeiten werden sich voraussichtlich bis 2015 erstrecken, weil unter Betrieb gearbeitet wird. Anwohner prüfen allerdings, ob sie klagen werden. Das Ostkreuz – mit rund 140 000 um-, ein- und aussteigenden Fahrgästen täglich einer der wichtigsten Bahnhöfe im Netz der S-Bahn – ist nicht nur völlig marode. Bei der Sanierung werden auch die Gleisanlagen komplett umgebaut. Dadurch verbessert sich die Übersicht für die Fahrgäste. Heute wissen nur Stammkunden, wann welcher Zug von welchem der beiden unteren Bahnsteige abfährt. In Zukunft geht es immer von einem Bahnsteig Richtung Alexanderplatz und vom anderen gen Lichtenberg und Köpenick.

Die Arbeiten beginnen mit dem Abriss der Kynaststraßenbrücke. Sie muss weichen, weil an der Ringbahn neben dem Bahnsteig für die S-Bahn ein weiterer für den Regionalverkehr gebaut wird.

Das Ostkreuz bleibt zunächst die größte Baustelle der Bahn. Wann die Arbeiten an der Dresdner Bahn durch Lichtenrade beginnen, ist weiter ungewiss. Der Planfeststellungsbeschluss soll im Frühjahr vorliegen. Die Finanzierung sei gesichert, sagte jetzt der Berliner Bahnchef Ingulf Leuschel. Nach aktuellem Stand soll der Bau 437 Millionen Euro kosten.

Beginnen sollen nach Leuschels Angaben im nächsten Jahr auch die Arbeiten an der S-Bahn-Verbindung vom Nordring zum Hauptbahnhof, S 21 genannt. Noch keine Entscheidung der Länder Berlin und Brandenburg gibt es zum Wiederaufbau der Stammbahn von Griebnitzsee über Kleinmachnow nach Zehlendorf und für die S-Bahn-Verlängerung von Spandau nach Falkensee.

Immerhin sind die Bauarbeiten an der Strecke nach Rostock so weit fortgeschritten, dass vom 9. Juni an täglich ein ICE von Berlin bis in die Ostseestadt fahren kann. Im Sommer gibt es an Wochenenden ferner eine Direktverbindung von Berlin nach Binz auf Rügen. Dafür fährt an diesen Tagen der Usedom-Express nicht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar