Angebliche Reisewarnung für Schweden : Die AfD und das Pippi-Langstrumpf-Syndrom

Die Berliner AfD spricht von einer angeblichen Reisewarnung für Schweden, und das Auswärtige Amt stellt klar: "Achtung, Fake News". Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt fühlt sich an Pippi Langstrumpf erinnert.

Ein Mauszeiger auf einem Computerbutton, mit dem man eine gefälschte Nachricht melden kann.
Ein Mauszeiger auf einem Computerbutton, mit dem man eine gefälschte Nachricht melden kann.Foto: dpa/Franziska Gabbert

Das Auswärtige Amt hat der AfD vorgeworfen, gefälschte Nachrichten (Fake News) zu verbreiten. Hintergrund sind zwei Tweets der AfD Berlin vom Wochenende, in denen die Partei behauptete, seit 1. März gelte eine „massive Reisewarnung“ für Schweden. „Unsere Qualitätspresse wird auch darüber nicht berichten“, war dort weiter zu lesen.

Am Montag stellte das Auswärtige Amt mit dem Hinweis „Achtung: Fake News!“ klar: „Es gibt keine Reisewarnung für Schweden.“ Seit einem Jahr weise das Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für Schweden darauf hin, dass dort die Terrorwarnstufe 3 gelte, also „Erhöhte Gefahr“. Davor habe für einige Monate Terrorwarnstufe 4 gegolten („Hohe Gefahr“). „Richtig müsste die Meldung also lauten: „Das Auswärtige Amt hat vor einem Jahr darauf hingewiesen, dass die schwedische Regierung die Terrorwarnstufe herabgesetzt hat““, fügte das Auswärtige Amt etwas spöttisch hinzu. „Tut uns leid, falls das weniger interessant klingt.“

AFD-Sprecher spricht von "zugespitzter Darstellung"

Der Sprecher des AfD-Landesverbandes Berlin, Ronald Gläser, sprach von einer „etwas zugespitzten Darstellung von uns“: „Ja, es gibt keine solche Reisewarnung.“ (dpa)

Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt schreibt dazu in seinem Newsletter "Checkpoint":

+++

Bei der Berliner AfD sind sie offenbar am Pippi-Langstrumpf-Syndrom erkrankt - allerdings erzählen sie nicht nur Tommy und Annika wilde Lügengeschichten, sondern ihrer ganzen kleinen Welt: „Offizielle Reisewarnungen für Schweden. Unsere Qualitätspresse wird auch darüber nicht berichten“, fabulierte die Partei auf dem offiziellen Twitter-Account.

Das Auswärtige Amt reagierte mit einer „++Achtung: Fake News!++“ überschriebenen Erklärung: „Es gibt keine Reisewarnung für Schweden.“ Dazu der Kommentar von Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf: „Ich lüge so, dass meine Zunge schwarz wird, hörst du das nicht? Du musst doch merken, dass das gelogen ist. Du darfst dir doch nicht alles Mögliche von den Leuten einreden lassen!“ (aus Kapitel 5, Gesamtausgabe).

+++


34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben