Berlin : „Angels“ Zukunft ist noch ungewiss

-

Seinen Pflegern präsentiert sich der American StaffordshireTerrier stets mit freundlichem Schwanzwedeln, doch „Angels“ Schicksal ist so gut wie besiegelt. „Der Hund wird wahrscheinlich eingeschläfert werden“, sagt Carola Ruff vom Tierheim. Die Entscheidung liegt noch beim Gericht. Der Rüde hatte dem zweijährigen Dennis die Nase abgebissen. Trotzdem kämpft der 29-jährige Lebensgefährte von Dennis Mutter weiter um den Hund. Inzwischen hat Stefan K. angekündigt, „Angel“ im Tierheim besuchen zu wollen – was Carola Ruff für gar keine gute Idee hält, schon allein weil dadurch der Hund noch mehr verunsichert werden könnte. „Wir werden den Mann nicht reinlassen.“ kf

0 Kommentare

Neuester Kommentar