Arbeitsmarkt November : Arbeitslosigkeit in Berlin sinkt - Zunahme in Brandenburg

In Berlin waren im November weniger Menschen arbeitslos gemeldet als im Vormonat, in Brandenburg stiegen die Zahlen an. Im Vergleich zum Vorjahr haben beide Länder deutlich weniger Arbeitslose.

Klaus Wowereit auf seiner Tour durch die Bezirke im Jobcenter Neukölln.
Klaus Wowereit auf seiner Tour durch die Bezirke im Jobcenter Neukölln.Foto: dpa

Der Arbeitsmarkt in Brandenburg und Berlin hat sich im November uneinheitlich gezeigt. Während die Zahl der Erwerbslosen in der Mark saisonal bedingt leicht zunahm, sank sie in der Bundeshauptstadt etwas, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Potsdam mitteilte. In der Region waren im November 347.663 Menschen erwerbslos gemeldet, 3.008 weniger als im Vormonat und 24.917 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Punkte auf 11,4 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch 0,9 Prozentpunkte höher gelegen.
Im Land Brandenburg belief sich die Zahl der Erwerbslosen im November auf 132.370. Das waren 1.087 mehr Menschen ohne Job als im Oktober. Binnen Jahresfrist reduzierte sich die Zahl der Arbeitssuchenden um 14.177. Die Erwerbslosenquote erhöhte sich damit gegenüber dem Vormonat um 0,1 Punkte auf 9,9 Prozent. Sie lag aber um 1,1 Punkte unter dem Vorjahreswert.

In Berlin waren im November 215.293 Menschen offiziell ohne Job, 4.095 weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Erwerbslosen um 10.740. Die Arbeitslosenquote ging gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 12,6 Prozent zurück und lag damit 0,8 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Die Chefin der BA-Regionaldirektion Berlin-Brandenburg, Margit Haupt-Koopmann, sagte, der Arbeitsmarkt in Brandenburg sei im November bereits von ersten saisonalen Einflüssen geprägt gewesen. Beispielsweise seien wegen schlechter Witterungsverhältnisse die Ernten teilweise vorgezogen worden oder seien kürzer ausgefallen. Auch das Gastgewerbe und Tourismusunternehmen hätten im November weniger Arbeitskräfte als sonst zu dieser Zeit üblich nachgefragt. (dapd)

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben