Berlin : Auch für Silvester kein Schnee in Sicht

Das Jahr verabschiedet sich mit mildem, aber trübem Wetter

-

Schlitten und Skifahrer werden sich weiter gedulden müssen. Nachdem es trotz vielversprechender Kaltluft doch keine weiße Weihnachten gab, halten es die Meteorologen jetzt für wahrscheinlich, dass es in diesem Jahr gar nicht mehr schneit. Für die nächsten Tage erwarten sie milde fünf bis sieben Grad. Auch die Nächte sollen mit drei Grad frostfrei bleiben. Der Himmel zeigt sich meist von seiner bewölkten Seite, es wird immer wieder regnen. Auch die nächste Woche soll eher nasskalt als weiß werden.

Rein statistisch liegt Berlin mit seinem Weihnachtswetter allerdings genau richtig. Denn in der Hauptstadt haben die Meteorologen pro Zehn-Jahres-Zeitraum nie mehr als drei verschneite Weihnachten festgestellt. Und die letzten drei Jahre waren mehr oder weniger weiß. „Ansonsten war es aber ein ungewöhnliches Wetterjahr“, sagt Thomas Globig vom Wetterdienst Meteomedia, der das Wetter 2003 so zusammenfasst: „Viel zu warm und extrem trocken.“ Sehr ungewöhnlich seien vor allem die Orkanböen bis Stärke 12 im Juni gewesen. Und auch einen so frühen Frost wie im Oktober habe es selten gegeben.

Es war ein Jahr der Superlative: Insgesamt 3000 Stunden schien die Sonne in Berlin, so lange und auch so heiß wie nie zuvor. An 64 Tagen kletterte das Thermometer über 25 Grad, damit war der Berliner Sommer der heißeste seit Mitte des 18. Jahrhunderts. Leidtragende waren die Landwirte. „Das Desaster für die Bauern fing schon im Februar an“, sagt Globig, „da sind viele Pflanzen nicht wegen des Frostes eingegangen, sondern wegen der ungewöhnlichen Trockenheit.“ Monat für Monat habe es dann zu wenig geregnet, im April und Juni nur halb so viel wie gewöhnlich.

Mit ihren Voraussagen zum Weihnachtsfest haben die meisten Meteorologen gleich mehrmals daneben gelegen, vielleicht halten sie sich deshalb derzeit stark zurück. Von allen Seiten heißt es jetzt: Für eine genaue Vorhersage zum Silvesterabend sei es derzeit noch viel zu früh. jule

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar