Berlin : Aus dem Vollen

Tanzen, trödeln, träumen: Was man Ostern in Berlin und im Umland unternehmen kann

-

Ostern beschert den Unternehmungslustigen vor allem eines: die Qual der Wahl. Eine kleine Entscheidungshilfe:

BERLIN

Unter Rittern. Die Zitadelle Spandau veranstaltet am Osterwochenende ein großes mittelalterliches Fest. Heute und morgen von 10 bis 20 Uhr und Montag von 10 bis 19 Uhr können die Besucher ein großes Ritterlager mit Markt, Gauklern, Spielleuten, Musik und Ritterturnier besuchen. Weitere Infos gibt es unter der Nummer 354 944-0.

Unter freiem Himmel. Im Britzer Garten ist in der Nähe des Freilandlabors am Ostersonntag von 12 bis 14 Uhr der Osterhase unterwegs. Der Garten ist ab 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Mit Musik. In der Französischen Friedrichstadtkirche in Mitte beginnt bereits um 6 Uhr am Sonntag ein Programm mit der Lesung der Ostergeschichte und Mozarts Krönungsmesse. Der Eintritt ist frei. In der Philharmonie gibt am Sonntag die Staatskapelle Berlin ein Konzert zu Gustav Mahlers 7. Sinfonie und seinen „Liedern eines fahrenden Gesellen“. Als Gesangssolist wirkt Thomas Quasthoff mit.

Unter Sternen. Das Zeiss-Großplanetarium in der Prenzlauer Allee 80 lädt am Ostersonntag um 18 Uhr und am Sonnabend um 20 Uhr zur Ostermusik unter dem Sternenhimmel ein. Zu hören sind Händel, Haydn, Bach und Mozart. Eintritt 7 Euro.

Mit Buden. Die Hauptstraße in Schöneberg verwandelt sich rund um den Kaiser-Wilhelm-Platz in eine Festmeile. Besucher können am Wochenende von 10 bis 22 Uhr und am Ostermontag von 10 bis 20 Uhr bummeln gehen.

Unter Dampf. Für Nostalgiker verkehrt die Museumsbahn des Technikmuseums mit historischem Eilzugwagen am Sonnabend von 11 bis 17 Uhr 30 alle 20 Minuten zwischen Trebbiner Straße und Monumentenbrücke. Auch die Parkeisenbahn in der Wuhlheide dreht an den Feiertagen von 11 bis 17 Uhr ihre Runden und lädt am Bahnhof Eichgestell am Ostersonntag um 13 und 16 Uhr die Kleinen zum Eiersuchen ein.

Am Feuer. Auch dieses Jahr findet am Ostersonnabend das traditionelle Osterfeuer in Gatow statt. In der Buchwaldzeile beginnt das Kinderprogramm ab 15 Uhr mit Eierlauf und Sackhüpfen, um 17 Uhr 30 wird dann das Feuer entzündet.

Unter Trödlern . Am Sonntag läuft im Ostbahnhof die Antik- und Ansichtskartenbörse. Von 11 bis 19 Uhr kann dort nach Briefmarken, Münzen, Schmuck und Porzellan gestöbert werden. Auch der Antik- und Buchmarkt am Bode-Museum öffnet am Sonntag und Montag von 10 bis 17 Uhr. Der Flohmarkt auf der Straße des 17. Juni hat heute und am Montag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Unter Tänzern. Osterpartys gibt es im Adagio am Potsdamer Platz (Sonntag, 21 Uhr), im Frannz in der Kulturbrauerei zum „Oster-tannz“ (Sonntag, 22 Uhr). Das „Dark Eastern Festival“ im Kesselhaus beginnt hingegen schon um 15 Uhr. Im Café Moskau heißt es Sonntag ab 22 Uhr auf drei Ebenen „Bunny on the Dancefloor“, Karl-Marx-Allee 34 in Mitte.

Beten in der Nacht. Viele Gemeinden beginnen die Osternacht mit einem Gottesdienst am Samstagabend. Zum Beispiel die evangelische Kirche St. Matthäus am Kulturforum um 22 Uhr 30. Im Berliner Dom beginnt die Osternacht mit einem Gottesdienst um 22 Uhr. Es predigt Generalsuperintendent Martin-Michael Passauer. Ebenfalls um 22 Uhr lädt die Stadtmission zu einem Gottesdienst mit Blasorchester direkt in den Hauptbahnhof. Am Samstagabend um 21 Uhr predigt Kardinal Georg Sterzinsky in St. Hedwig am Bebelplatz. Um 22 Uhr lädt die katholische Kirche St. Ludwig in Wilmersdorf zur Osternacht, um 21 Uhr St. Matthias am Winterfeldtplatz in Schöneberg.

Beten am Morgen. Am Ostersonntag um 10 Uhr predigt der evangelische Landesbischof Wolfgang Huber im Berliner Dom. Um 10 Uhr 30 beginnt der Festgottesdienst in St. Marien am Alexanderplatz. Die Gethsemanekirche (Stargarder Str. 77, Prenzlauer Berg) lädt um 5 Uhr 30 Uhr, die Auenkirche (Wilhelmsaue 119, Wilmersdorf) um 5 Uhr zum Frühgottesdienst. In der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz findet der Ostersonntagsgottesdienst um 10 Uhr statt. In der katholischen St. Hedwigs-Kathedrale wird Ostern am Sonntag um 10 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr gefeiert, in der katholischen Kirche St. Matthias am Winterfeldtplatz um 9 Uhr 30 eine Kindermesse, um 11 Uhr eine Lateinische Messe.

UMLAND

Unter Bären. Im Wildpark Johannismühle an der B 96 hinter Wünsdorf lädt der Chef des Wildparks am Sonntag und Montag ab 11 Uhr zu Spaziergängen durch die weitläufige Anlage ein. Davor können Besucher im Kastaniengarten Ostereier suchen. Jeweils um 14 Uhr findet eine Taufe von Lämmern statt, und ab 17 Uhr 30 beginnt die Fütterung von Bären, Luchsen und Wölfen. Weitere Informationen unter Telefon 033704/ 970 11 und im Internet unter www.wildpark-johannismuehle.de.

Unter dem Seil. Auftritte der bekannten Artistenfamilie Traber gehören zu den Höhepunkten beim Osterfamilienspaß am Sonntag und Montag (10 bis 17 Uhr) im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) in Paaren/Glien. Weitere Auskünfte unter Telefon 033230/742 04 und unter www.brandenburghalle.de.

In den Gärten. Folgende Museumsschlösser und andere Gebäude der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten sind während der Osterfeiertage für Besucher geöffnet: in Berlin das Schloss Charlottenburg, Glienicke sowie das Schloss auf der Pfaueninsel, in Potsdam Sanssouci, Neues Palais, Cecilienhof, Marmorpalais, Neue Kammern, Turm der Orangerie, Belvedere auf dem Klausberg, Charlottenhof und Flatowturm. Außerdem Rheinsberg, Caputh, Paretz, Königs Wusterhausen und Oranienburg. Weitere Infos unter www.spsg.de.

Für die Kleinen. Das Krongut Bornstedt in Potsdam veranstaltet von Sonnabend bis Montag jeweils von 11 bis 19 Uhr bei freiem Eintritt ein Osterfest für Kinder. Sie können Eier suchen oder das Puppentheater besuchen, Pony reiten und in den Streichelzoo gehen. Im Hof wird wieder das Nostalgie-Dampfkarussell aufgebaut sein. Außerdem können Kinder basteln, Eier bemalen und Osterhasen modellieren. Am Sonntag werden 2000 Ostereier versteckt. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0331/55 06 50 und unter www.krongut-bornstedt.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar