Berlin : Aus den Bezirken: Gartenfest mit Amnesty und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Dahlem. Der Bezirk Berlin-Brandenburg von Amnesty International (AI) feiert am 8. September ab 14 Uhr im Friedenszentrum Martin-Niemöller-Haus, Pacelliallee 61, das "Dahlemer Gartenfest 2001". Thematischer Schwerpunkt ist die weltweite Abschaffung der Folter. Informationen unter 84 10 90 52 oder per e-mail: info@amnesty-bb . kört

Sprachentag in Lichterfelde

Lichterfelde. Am 8. September veranstaltet die Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf im Rahmen des Europäischen Jahres der Sprachen einen Sprachentag: im Haus der Weiterbildung, Rathaus Lichterfelde, Goethestraße 9-11. Interessenten können sich über Kurse und Einstufungen informieren. Auch Anmeldungen sind möglich. Die VHS bietet 15 Sprachen an, Schwerpunkte bilden Chinesisch und nordische Sprachen. kört

Seniorenwandertag

Marzahn-Hellersdorf. Entlang der Wuhle bis zum Theater am Park - das ist die Route für den diesjährigen Seniorenwandertag des Bezirks. Wanderer und Radfahrer können am 5. September zwischen 9 und 11 Uhr Richtung Biesdorf starten. Am Ziel gibt es Mittagessen aus der Gulaschkanone und Unterhaltung mit den "Märkischen Musikanten". Weiteres: 99 20 28 35. bey

Mystische Nacht beim Burgfest

Spandau. Erstmals gibt es am Vorabend des Burgfestes auf der Spandauer Zitadelle eine "Mystische Nacht". Am Freitag ab 19 Uhr werden der Schwarze Abt und seine Gehilfen sowie ein Geisterzug die Besucher erschauern lassen. Eine Feuershow mit Tänzerinnen, Fakiren und Jongleuren wird von der Gruppe Corvus Corax auf historischen Instrumenten begleitet. Am Sonnabend von 10 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 20 Uhr steigt auf der Festung an der Straße Am Juliusturm wieder ein Mittelalter-Spektakel. Karten gibt es im Vorverkauf in der Spandau-Information (Breite Straße 32) sowie an der Tageskasse. du-

Neuer Wochenmarkt

Wilmersdorf. Der 16. Wochenmarkt im Bezirk eröffnet morgen auf dem Parkplatz vor dem Rathaus Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz (Öffnungszeiten: dienstags von 9 bis 14 Uhr und donnerstags von 12 bis 17 Uhr). Vorerst können aus Platzmangel nur zwölf Händler verkaufen, obwohl es mehr Interessenten gibt. Wirtschaftsstadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) erwägt die Einbeziehung eines benachbarten Parkplatzes. Dagegen findet der Wochenmarkt am Olivaer Platz wegen der geringen Kundenzahlen nur noch sonnabends von 8 bis 13 Uhr statt. Die Mittwochstermine entfallen. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar