Berlin : Aus den Bezirken: Rundgang mit Bürgermeister und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Charlottenburg. Zum "kommunalpolitischen Spaziergang" durch die Paul-Hertz-Siedlung lädt für Sonnabend der Charlottenburg-Wilmersdorfer Bürgermeister Andreas Statzkowski (CDU) ein. Beginn ist um 14 Uhr am U-Bahnhof Jakob-Kaiser-Platz / Klausingring. Die Route führt über Klausingring, Bernhard-Lichtenberg-Straße, Heckerdamm und Reichweindamm zurück zum Bahnhof; dabei werden die Kirche Maria-Regina-Martyrium und eine Ausstellung des Heimatmuseums über die Siedlung besucht. CD

BaföG-Amt zieht um

Charlottenburg. Das Amt für Ausbildungsförderung und Unterhaltungssicherung hat seine Räume an der Wilmersdorfer Straße verlassen und öffnet am 2. Oktober im Dienstgebäude Heerstraße 12-14. Die neuen Telefonnummern: 9029 17 573, 9029 17 571 und 9029 17 551. CD

Kirchenfeste zum Erntedank

Kreuzberg / Zehlendorf. Auf dem Vorplatz der St. Marien-Liebfrauen Kirche in der Kreuzberger Wrangelstraße 50 wird am Sonntag ab 10 Uhr der rekonstruierte Marienbrunnen eingeweiht. Das Fest beginnt mit einem Erntedankgottesdienst. Seit Jahrzehnten war die 1905 im neoromanischen Stil gebaute Anlage außer Betrieb. Auch die evangelische Gemeinde Schönow-Buschgraben, Andréezeile 21-23, feiert am Sonntag das Erntedankfest, hier als ökumenisches Gemeindefest unter dem Motto "Danken und Teilen sind Schritte auf dem Weg zu einer gerechteren Welt". Die Gemeinde unterstützt seit langem die Armenpraxis einer deutschen Ärztin im bolivianischen La Paz und, wie alle Zehlendorfer Gemeinden, einen Kirchenkreis in Südafrika und Wolgograd. Ausstellungsstände können nach dem Gottesdienst besichtigt werden. kört

Sportplatz saniert

Neukölln. Für drei Millionen ist sie saniert worden, die Sportanlage an der Buschkrugallee 163. Gestern wurde sie wieder der Concordia Britz 1916 e.V. übergeben. ot

Loretta-Areal vor Verkauf

Wilmersdorf. Das Grundstück des Biergartens "Loretta" an der Lietzenburger Straße soll verkauft werden. Der Liegenschaftsfonds des Senats hat das 4000-Quadratmeter-Areal und ein Nachbargrundstück ausgeschrieben, wie Baustadtrat Alexander Straßmeir (CDU) im BVV-Bauausschuss sagte. Es gebe bereits Interessenten, die Teile des Geländes bebauen wollten. Allerdings besitzt Lokalpächter Axel Michalik einen Pachtvertrag über 35 Jahre, der noch zehn Jahre lang gilt. Straßmeir hält es für möglich, dass ein Käufer durch eine Entschädigungszahlung die Vertragsauflösung erreicht. Dagegen sagte Michalik auf Anfrage: "Ich gehe davon aus, dass der Vertrag erfüllt wird." CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben