Update

Ausflüge nach Brandenburg : Sonnenschein, 16 Grad - hier sind unsere Wochenendtipps

Mit bis zu 16 Grad am Sonntag steht der Frühling ins Haus. Warum nicht einmal aus der Stadt raus? Hier ein paar Tipps für Ausflüge ins Umland!

von
Berlin und Brandenburg sollen an diesem Wochenende frühlingshaft warm werden. Das Bild zeigt das Spreeufer im Treptower Park.
Berlin und Brandenburg sollen an diesem Wochenende frühlingshaft warm werden. Das Bild zeigt das Spreeufer im Treptower Park.Foto: dpa / Felix Zahn

Vierhändig im Schloss. Die Havelländischen Musikfestspiele gastieren am Sonnabend im sonst öffentlich nicht zugänglichen Schloss Nennhausen bei Rathenow. Ab 16 Uhr zeigen hier Marco Schiavo und Sergio Marchegiani die Kunst des vierhändigen Klavierspielens. Im Mittelpunkt stehen die Ungarischen Tänze von Johannes Brahms. An der Abendkasse kostet eine Karte 23 Euro. Tel. 033 237 / 859 61, www.havellaendische-musikfestspiele.de

Mit Kräutern entschlacken. Auch in der freien Natur sind schon die ersten Wildkräuter gewachsen, die am Sonnabend zwischen 15 und 18 Uhr unter fachkundiger Anleitung in Glau bei Trebbin, südlich Berlins, gesucht werden. Der Workshop in der Kräuterkate an der Straße Glauer Tal 1 bietet sogar ein Kräuterfußbad zum Entschlacken an. Auskünfte und Anmeldung unter Tel. 033 731 / 700 586, www.kraeuterkateglau.de

Vögel in Natur und auf der Leinwand. In der Elbtalaue in der Prignitz sind tausende Wildenten, Gänse und Kraniche aus ihren Winterquartieren im hohen Norden eingekehrt. Der Naturfotograf Dieter Damschen führt am Sonnabend in der Umgebung der Stadt Lenzen in Nordwestbrandenburg zu einigen guten Beobachtungsplätzen. Anschließend zeigt er Impressionen in einem Diavortrag. Treffpunkt ist um 16 Uhr die Burg Lenzen. Tel. 038 792 / 1221, www.burg-lenzen.de

Wölfe füttern. Passend zur Vollmondnacht am Sonnabend bietet der Wildpark Schorfheide am Rande von Groß Schönebeck, nördlich Berlins, wieder eine Exkursion zum Wolfsgehege an. Sie beginnt um 18 Uhr in der Kräuterküche. Danach geht es zur Fütterung der Raubtiere. Für den Rückweg in die Köhlerhütte erhält zwar jeder eine Fackel, dennoch ist die Mitnahme von Taschenlampen ratsam. Anmeldung erbeten unter Tel. 033 393 / 658 55, www.wildpark-schorfheide.de

Unter Buchen wandern. Im zum Weltnaturerbe gehörenden Buchenwald Grumsin am Rande der Schorfheide stört derzeit noch kein Blätterwerk die Sicht auf versteckte Seen und Moore. Die geführte Wanderung auf einem Urwaldpfad am Sonnabend verspricht daher viele schöne Einblicke. Die dreistündige Exkursion beginnt um 13 Uhr am Informationspunkt in Altkünkendorf in der Nähe von Joachimsthal. Anmeldung erbeten unter Tel. 03331 / 260 425 oder 0175 / 7213 050, www.naturwacht.de

Hausschlachten erleben. Die früher zum Dorfleben gehörende und heute nur noch selten praktizierte Hausschlachterei kann am Sonnabend in Altranft bei Bad Freienwalde verfolgt werden. Ab 9 Uhr werden auf dem Hof von Bauer Karl Schweinehälften zerlegt und verarbeitet. Besucher können sich den ganzen Tag frische Wurst oder Grütze mit Sauerkohl und andere Gerichte schmecken lassen. Zahlreiche althergebrachte Geräte und Gefäße werden erklärt. Das Museumsdorf Altranft beginnt an diesem Tag ab 11 Uhr seine diesjährige Saison. Tel. 03344 / 5650

Über den König reden. Friedrich Wilhelm I. steht im Mittelpunkt einer Führung durch das Jagdschloss Königs Wusterhausen am Sonntag ab 11 Uhr. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wodurch sich der seit 1713 auf dem Thron sitzende und als modern geltende König tatsächlich von den Konventionen seiner Zeit unterschied. Tel. 0331 / 969 4200, www.spsg.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben