Ausflugstipps für das Wochenende : Mit den Wölfen in Brandenburg heulen

Schon was vor am Wochenende? Nein? Wie wäre es mit einem Ausflug, der durch Mark und Heide geht? Hier sind unsere Tipps für ein schönes Wochenende in Brandenburg.

von
Rudel und Trubel. Das Wolfsgehege in der Schorfheide lädt zum Mitheulen ein.
Rudel und Trubel. Das Wolfsgehege in der Schorfheide lädt zum Mitheulen ein.Foto: dpa

Lotos ausloten. Der Schaugarten in Schwante bei Oranienburg ist ein kleines Paradies auf 90.000 Quadratmetern, in dem nicht nur herrliche Pflanzen gedeihen, eine Bauerscheune steht sowie ein Gehege mit Woll- und Hängebauchschweine gibt, sondern auch ein hübscher Teich zum Verweilen einlädt. Und auf dem blüht jetzt der Lotos. Geöffnet ist am Wochenende von 10 bis 18 Uhr, Eintritt 4,50 Euro. Informationen unter 033055/200 31, www.schaugarten-schwante.de

Spreewald-Künstler. Der Spreewald, rund anderthalb Stunden Fahrtzeit von Berlin entfernt, ist immer einen Ausflug oder einen Kurzurlaub wert. Am kommenden Sonnabend garantieren zahlreiche einheimische Kunsthandwerker noch ganz besondere Erlebnisse. In Burg öffnen sie bei freiem Eintritt zwischen 18 und 24 Uhr ihre Höfe. Zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten verkehren kostenlose Shuttlebusse. Zu empfehlen ist aber auch die Mitnahme eines Fahrrades. Tel. 035 603/750 161 2, www.burgimspreewald.de

Rollende Köpfe. Das nach wie vor aktuelle Drama von William Shakespeare „König Richard III.“ um den Drang zur Macht wird vom Theatersommer Netzeband im Ruppiner Land auf die Bühne im Gutspark gebracht. Die Premiere des Stücks, bei dem buchstäblich die Köpfe rollen, steigt am Sonnabend um 20.30 Uhr. Die nächsten Aufführungen finden am 7. und 8. August statt. Tel. 033 931/349 416, www.theatersommer-netzeband.de, www.rheinsberg.de

Die Bundesgartenschau in der Havelregion
Auf ins Havelland zur Bundesgartenschau 2015: Diese Kastenlinden wurden von Koblenz nach Havelberg verschifft.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: dpa/Thomas Frey
15.04.2015 12:56Auf ins Havelland zur Bundesgartenschau 2015: Diese Kastenlinden wurden von Koblenz nach Havelberg verschifft - vom Standort der...

Wölfen beobachten. Seit Rotkäppchen fürchtet sich jedes Kind vor dem Wolf. Deshalb dürfte der eine oder andere Teilnehmer der öffentlichen Fütterung dieser Raubtiere im Wildpark Schorfheide bei Groß Schönebeck sicher ein etwas mulmiges Gefühl beschleichen. Aber keine Angst: Die Wölfe bleiben bei dieser Veranstaltung am Freitag und Sonnabend ab 20 Uhr hinter den Gittern. Um Anmeldung wird gebeten.

Tel. 0333 93/65855, www.wildpark-schorfheide.de

Dampflok riechen. Beim Schnaufen einer alten, schweren und zischenden Dampflokomotive legen selbst junge Smartphonefanatiker ihr Gerät einmal aus den Händen und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Schließlich kann mit diesem faszinierenden Schauspiel kein auch noch so perfektes Computerspiel mithalten. Gelegenheit zum Staunen und Mitfahren bietet sich an diesem Wochenende wieder im Ziegeleipark Mildenberg zwischen Gransee und Zehdenick im Norden Berlins. Auf dem Gelände kann die ganze Familie außerdem alte Handwerkertechniken von 12 bis 18 Uhr ansehen und selbst ausprobieren. Informationen gibt es unter Tel. 033 07/3104 10, www.ziegeleipark.de

Mozart und Beethoven im Park. Das Sinfonieorchester des Nationaltheaters Prag gastiert im Rahmen der Brandenburgischen Sommerkonzerte am Sonnabend ab 20 Uhr im Park des restaurierten Schlosses Stechau in der Niederlausitz bei Luckau. Stargast ist die amerikanische Geigerin Tai Murray, die das Publikum mit Beethovens Violinenkonzert begeistern will. Auch Mozart wird zu hören sein. Wie immer gibt es ein Rahmenprogramm. Am Sonntag machen die Sommerkonzerte im Festsaal auf der Bismarckhöhe in Werder (Havel) Station, wo ab 17 Uhr der Tango im Mittelpunkt steht. Tel. 030/8904340, www.brandenburgische-sommerkonzerte.org

Wildnis überstehen. Die Waldschule der Berliner Forsten am Bogensee, nordöstlich Berlins bei Lanke und Wandlitz gelegen, veranstaltet am Sonnabend zwischen 13 und 17 Uhr einen Wildnistag für die ganze Familie. Eine Wanderung führt weitab von Wegen, sodass nur Karte und Kompass die Orientierung ermöglichen. Dann wird ein wetterfester Unterschlupf gebaut, von dem aus die Teilnehmer nach essbaren Pflanzen suchen. Auch das Entfachen eines Lagerfeuers ohne Feuerzeug steht auf dem Programm. Eine Anmeldung ist erforderlich. Tel. 033 397/29 214, www.inu-berlin.de

Wasserski und Abba. Hauptattraktion beim 13. Fährfest am Caputher Gemünde bei Potsdam sind am Sonnabend die Wasserskishows. Diese beginnen um 15.15 und 16.15 Uhr sowie um 22.15 Uhr. Daneben gibt es zwischen 11.30 und 23 Uhr auf der Caputher und der Geltower Seite Unterhaltung, unter anderem mit der Abba-Revival-Show um 20.30 Uhr. Fußgänger und Radfahrer können die Fähre kostenlos nutzen, für Autofahrer bleibt sie gesperrt. Tel. 033 209/76 929, www.schwielowsee.de

Geschichten hören. Wie an jedem ersten Sonnabend eines Monats finden auch am Samstag um 11 und um 14 Uhr kunst- und kulturhistorische Spaziergänge über den Südwestkirchhof Stahnsdorf an der südwestlichen Berliner Stadtgrenze statt. Auf dem zweitgrößten deutschen Friedhof haben mehr als 120 000 Menschen ihre letzte Ruhestätte gefunden, darunter viele prominente Personen. Deren Geschichte wird auf den Rundgängen ebenso erzählt wie Details über die jüngsten Grabschändungen und über laufende Restaurierungen. Treffpunkt ist der Haupteingang in der Bahnhofstraße. Tel. 0179/379 3503, www.suedwestkirchhof.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben