Berlin : Ausländerinnen im Bahnhof angriffen Drei Männer festgenommen

-

Im Bahnhof Alexanderplatz sind am Sonntagmorgen zwei Frauen afrikanischer und asiatischer Herkunft im Alter von 22 und 23 Jahren beschimpft und tätlich angegriffen worden. Die Opfer wurden gegen 5.30 Uhr von drei alkoholisierten Männern ausländerfeindlich beschimpft. Dann stieß der eine Pöbler der 23Jährigen mit dem Ellenbogen gegen die Brust. Als ihre Freundin einschritt, wurde sie von dem 39-Jährigen am Oberarm gepackt und in Richtung Gleise gestoßen. Als ein Fahrgast einschritt, ließ der Angreifer von dem Opfer ab und sprang in eine abfahrende S-Bahn. Die anderen beiden Männer im Alter von 28 und 35 Jahren wurden vom Bundesgrenzschutz festgenommen. Sie verrieten den Namen des dritten Täters, der Sonntagmittag vor seiner Wohnung erwischt wurde. Die Männer wurden gestern wieder auf freien Fuß gesetzt. Haftbefehle wurden nicht beantragt, da sie bislang nicht einschlägig in Erscheinung getreten sind. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben