Ausstellung : Babylon in Berlin

Im Pergamonmuseum auf der Berliner Museumsinsel eröffnet am Donnerstag die Ausstellung "Babylon. Mythos und Wahrheit". Die Ausstellung soll "das Sommerevent" der Hauptstadt sein, so der Generaldirektor der Staatlichen Museen.

babylon
Detail des Ischtar-Tores, eines der Stadttore von Babylon -Foto: ddp

BerlinDie Schau ist eine Gemeinschaftsproduktion der Staatlichen Museen zu Berlin, des Pariser Louvre, der ebenfalls in Paris ansässigen Réunion des musées nationaux und des Londoner British Museum. Schirmherr ist Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).

Bis 5. Oktober werden nach Auskunft des Generaldirektors der Staatlichen Museen, Klaus Peter-Schuster, in zwei als Einheit konzipierten Ausstellungen wissenschaftliche Fakten und Legenden betrachtet. Bei dem sammlungsübergreifenden Projekt handele es sich um die bislang umfangreichste Aufarbeitung des Themas Babylon, sagte Schuster am Mittwoch. Die Ausstellung solle "das Sommerevent der Staatlichen Museen und Berlins" sein.

Babylon-Nacht im Fernsehen

Begleitet wird die Doppelschau von einem umfangreichen Angebot an Führungen. Beate Salje, die Direktorin des Vorderasiatischen Museums, kündigte für die ersten Tage ein wissenschaftliches Symposium an. Die Ausstellungskataloge "Mythos" und "Wahrheit" sollen laut Schuster in der Fachwelt als "zukünftige Babylon-Bibeln Anerkennung finden". Zugleich wurden ein eigener Eingangsbereich und eine dort erhältliche Merchandising-Linie entworfen. Dazu zählen Babel-Bier, Babel-Champagner, Fußbälle, Taschen und Schokolade.

Das ZDF zeigt anlässlich der Ausstellungseröffnung am Donnerstag "Die lange Babylon-Nacht". Nach Angaben des Senders sollen dabei zwischen 1:05 und 3:05 Uhr die wichtigsten Exponate der Ausstellung und Interviews mit den Kuratoren zu sehen sein. Bereits am Mittwochabend ist in der sogenannten Babel-Bar des Museums eine öffentliche Fußball-Fernsehstube eingerichtet. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar